Dirty Talk

Die richtigen Worte finden – Mit diesen Tipps wird euer Liebesspiel noch heißer

Hast du schon einmal darüber nachgedacht, beim Sex das ein oder andere schmutzige zu sagen, um mithilfe von Dirty Talk etwas mehr Schwung in die ganze Sache zu bringen und deinem Bettgefährten so richtig einzuheizen? Dann solltest du es ruhig probieren und dich trauen. Natürlich müssen es nicht gleich Sätze sein, wie zum Beispiel „Bück dich, du Luder!“ sein. Generell ist es empfehlenswert, der eigenen Fantasie bei Dirty Talks freien Lauf zu lassen und nicht einfach nur nachzuplaudern, was du in einem Porno gesehen beziehungsweise gehört hast. Zwar kann es ganz schön dirty werden, wenn ihr erstmal mit der erotischen Sprache loslegt, aber billig muss es dabei keinesfalls zugehen. Wie du das richtige Mittelmaß für dich findest und worauf es beim Dirty Talking sonst noch zu achten gilt, haben wir für dich zusammengefasst.

Für prickelnde Stimmung sorgen

Selbstverständlich ist die sexy Sprachwahl nicht für jeden etwas und falls du erstmal einfach nur ausprobieren willst, ob du es machen und wenn ja, wie weit du dabei gehen willst versuche der anderen Person doch einfach mal mitzuteilen, wie heiß du ihn oder sie findest. Auf diese Weise wagst du bereits einen großen Schritt aus deiner Komfortzone, ohne dabei sofort vulgär werden zu müssen.
Bist du hingegen kein blutiger Anfänger, wenn es um das Thema erotische Sprache geht, ist es empfehlenswert zum Ausdruck zu bringen, was dir bei euren gemeinsamen Schäferstündchen besonders gut gefällt beziehungsweise was dich so richtig heiß machen würde. Auf diese Weise kannst du nicht nur auf sehr charmante Art deine sexuellen Wünsche zum Ausdruck bringen, auch euer Sexleben wird durch die heiße Thematik bestimmt neu entfacht werden.

Vielleicht wartet dein Partner nur darauf

Befragt man Menschen, was sie daran hindert, Dirty Talking auszuprobieren, erhält man in 9 von 10 Fällen die Antwort, dass sich der- oder diejenige nicht vor dem anderen blamieren will und wer weiß, vielleicht steht der Partner ja gar nicht darauf. Hierbei handelt es sich jedoch meist um eine völlig falsche Annahme, denn die meisten Menschen sind absolut offen dafür, eine erotische Sprache im Bett zu verwenden beziehungsweise könnt ihr doch einfach gemeinsam herausfinden, was euch dabei gefällt. Wahrscheinlich wird dir dein Sexpartner also durchaus dankbar sein, wenn du die Initiative ergreifst und für eine völlig neue Dimension in eurem Liebesleben sorgst.
Zudem ist es unglaublich schmeichelnd, von einer anderen Person zu hören, wie heiß sie einen findet und was sie gerne so alles mit einem anstellen möchte. Stell dir zum Beispiel vor, dein Partner sagt dir, dass er oder sie es gar nicht erwarten kann, es dir heute am Abend noch so richtig zu besorgen. Spürst du das Kribbeln, das dabei unweigerlich in deinem Körper stattfindet? Genau diese Macht hat Dirty Talk.

Worauf wartest du also noch? Wenn du dich erstmal traust, hast du Dank der richtigen Wortwahl eine herrlich erotische Waffe in der Hand, dank der dir bestimmt niemand mehr widerstehen kann. Nutze diese also, taste dich jedoch langsam vor, um dich selbst und deinen Bettgefährten nicht zu überfordern. Dann werdet ihr die schmutzige Ausdrucksweise bestimmt beide genießen können und gar nicht mehr aufhören wollen.